Fachgruppen

Wahlen zum Hauptpersonalrat

Innenministerium

Wahlen zum Hauptpersonalrat

Stimmt! Personalratswahlen dgb Stimmt - Personalratswahlen  – Stimmt - Personalratswahlen

Innenministerium Baden-Württemberg
Personalratswahlen 2014

Vertrauen ist gut - Personalrat ist besser

Der Wahlflyer zum Download

So wird gewählt:

  • Gruppe der Beamten

    Es sind 7 Personalräte zu wählen
    Jeder kann 7 Stimmen vergeben
    Es können bis zu 3 Stimmen pro
    Kandidat/in vergeben werden

    Panaschieren ist möglich:
    Sie können auf den ver.di Wahlvorschlag auch Kandidaten aus einer anderen Liste
    übertragen. Die Höchststimmenzahl darf dabei nicht überschritten werden.

    Auszählung der Stimmen bei Verhältniswahl:
    Die Auszählung der Stimmen erfolgt nach dem D`Hondt`schen Höchstzahlverfahren.
    Zunächst werden die auf sämtliche Bewerber eines Wahlvorschlags entfallenden Stimmen
    zusammen gezählt.
    Dann werden die Gesamtstimmenzahlen der Wahlvorschläge nebeneinander gestellt und
    der Reihe nach durch 1, 2, 3, 4 u.s.w. geteilt.
    Auf die jeweils höchste Teilzahl (Höchstzahl) wird so lange ein Sitz zugeteilt, bis alle zu
    vergebenden Sitze verteilt sind.
    Sie haben eine Wahl—Nutzen Sie Ihr Wahlrecht
    Sind Sie am Wahltag verhindert?
    Kein Problem. Nutzen Sie die Möglichkeit der Briefwahl.
    Die Briefwahlunterlagen erhalten Sie bei Ihrem örtlichen Wahlvorstand.

  • Gruppe der Arbeitnehmer

    Es sind 8 Personalräte zu wählen
    Jeder kann 8 Stimmen vergeben
    Es können bis zu 3 Stimmen pro
    Kandidat/in vergeben werden

    Panaschieren ist möglich:
    Sie können auf den ver.di Wahlvorschlag auch Kandidaten aus einer anderen Liste
    übertragen. Die Höchststimmenzahl darf dabei nicht überschritten werden.

    Auszählung der Stimmen bei Verhältniswahl:
    Die Auszählung der Stimmen erfolgt nach dem D`Hondt`schen Höchstzahlverfahren.
    Zunächst werden die auf sämtliche Bewerber eines Wahlvorschlags entfallenden Stimmen
    zusammen gezählt.
    Dann werden die Gesamtstimmenzahlen der Wahlvorschläge nebeneinander gestellt und
    der Reihe nach durch 1, 2, 3, 4 u.s.w. geteilt.
    Auf die jeweils höchste Teilzahl (Höchstzahl) wird so lange ein Sitz zugeteilt, bis alle zu
    vergebenden Sitze verteilt sind.
    Sie haben eine Wahl—Nutzen Sie Ihr Wahlrecht
    Sind Sie am Wahltag verhindert?
    Kein Problem. Nutzen Sie die Möglichkeit der Briefwahl.
    Die Briefwahlunterlagen erhalten Sie bei Ihrem örtlichen Wahlvorstand.

Unterstützen Sie unseren Wahlvorschlag
Unterstützen Sie unsere Kandidatinnen und Kandidaten

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt. Der andere packt sie kräftig an – und handelt.

Bei den Personalratswahlen am 1. Juli 2014 entscheiden Sie über die Zusammensetzung des Hauptpersonalrates beim Innenministerium Baden-Württemberg für die nächsten
fünf Jahre. Für diese Wahlen bitten wir um Ihr Vertrauen.

Wir setzen uns engagiert und tatkräftig für die Belange aller Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter ein und werden Ihre Interessen auch weiterhin überzeugend vertreten.

  • Unsere Ziele sind
  • Beendigung der Stellenstreichprogramme, Ausweitung des Einstellungskorridors zur
  • Bewältigung des Fachkräftemangels.
  • Ausschöpfung aller Beförderungs- und Höhergruppierungsmöglichkeiten.
  • Personalentwicklung ausbauen und Mitarbeitergespräche stärken.
  • Wir lehnen die Privatisierung von öffentlichen Aufgaben ab.
  • Keine Einschränkungen von Teilzeitbeschäftigungsmöglichkeiten.
  • Ausbau des Angebots von Telearbeitsplätzen.
  • Schaffung altersgerechter Arbeitsplätze.
  • Umsetzung des Sabbatjahres auch in der Innenverwaltung.
  • Nur starke PersonalrätInnen können diese Forderungen nach besseren Arbeits- und
  • Lebensbedingungen durchsetzen.

Wichtig ist für uns die tatkräftige Unterstützung durch die Gewerkschaften des
öffentlichen Dienstes. Bei Rechtsfragen können wir den Rat und die Hilfe unserer
Gewerkschaften in Anspruch nehmen.

Was wir wollen

Für die Gruppe der BeamtInnen wollen wir:

  • Mehr Beforderungsmöglichkeiten, gerechte Verteilung in allen Laufbahnen.
  • Ein gerechtes, nachvollziehbares Beurteilungssystem.
  • Sachorientierte, unbürokratische und zeitnahe Umsetzung der Stellenbewertungen.
  • Mitarbeiterorientierte Umsetzung und Anwendung des Beamtenrechts.

Für die Gruppe der ArbeitnehmerInnen wollen wir:

  • Schaffung weiterer Übernahmemöglichkeiten für Mitarbeitende mit befristeten Arbeitsverträgen
  • durch neue Stellen sowie durch Bildung eines Stellenpools und die Nutzung von Stellenbörsen.
  • Mitarbeiterorientierte Anwendung des TV-L und der Entgeltordnung zum TV-L.
  • Einführung von Altersteilzeit mindestens für Arbeitsbereiche mit schwerer körperlicher Arbeit.

Bitte vertrauen Sie uns -
und bitte unterstützen Sie uns
Wählen Sie am 1. Juli 2014
Für die Gruppe der BeamtInnen den Wahlvorschlag (Liste) Nr. 2
mit dem Kennwort "ver.di - GdP - GEW - IGBAU"
Für die Gruppe der ArbeitnehmerInnen den Wahlvorschlag (Liste) Nr. 2
mit dem Kennwort "ver.di - GdP - GEW - IGBAU"


Unterstützen Sie unsere Liste mit Ihrer Stimme!